Was tun bei Haarproblemen?

Ursachen, Tipps & Mittel gegen HAARAUSFALL

Jeder Mensch hat Haare, und jeder Mensch verliert Haare - und zwar zwischen 50 und 100 Stück pro Tag. Unser Haar besteht aus einer bestimmten Art von Protein, dem Kreatin, und jedes Haar durchläuft einen Zyklus – erst wächst es (Wachstumsphase), dann ruht es (Ruhephase), und dann fällt es aus.

Vor dem Haarausfall dauert die Wachstumsphase in etwa 2-6 Jahre, die Ruhephase 2-3 Monate. Ist das Haar ausgefallen, wächst aus dem selben Haarfollikel eine neues Haar wieder nach. Kopfhaar wächst ca. 3-4cm pro Monat und ist somit das am schnellsten wachsende Gewebe des Körpers.

Haarausfall und seine Ursachen

Haarausfall ist vorwiegend ein Problem in westlichen Industrienationen, das mit dem Alter immer mehr voranschreitet. Ca. 50% aller Menschen über 50 leiden unter dünnen Haaren und Haarausfall, welcher typischerweise auf der Kopfhaut auftritt.

Haarausfall tritt in verschiedenen Erscheinungsformen auf, z.B. als Haarausfall bei Frauen, Männern, oder als kreisrunder Haarausfall – kreisrunder Haarausfall kommt jedoch nicht nur bei älteren, sondern auch auch bei jungen Leuten vor.

Wenn Krankheiten (z.B. Schilddrüsenprobleme, Diabetes, Seborrhoisches Ekzem, Pilzinfektionen, Kopfhautpsoriasis etc.) als Ursache des Haarverlusts aufgedeckt werden, sollte natürlich die Behandlung dieser Krankheiten als erste Maßnahme gegen Haarausfall im Vordergrund stehen. Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass Frauen durch die Einnahme der Anti-Baby Pille Haarausfall haben können, sowie im Rahmen einer Schwangerschaft mit Haarausfall rechnen können.

Wichtig bei Haarproblemen: Eine gesunde Ernährung

Haarausfall mag bei vielen erblich bedingt sein und in der Familie liegen, hat oftmals aber auch ganz andere, teilweise natürliche Ursachen. Ernährt man sich hauptsächlich von Fast Food, Fertig- bzw. Mikrowellengerichten, Soft Drinks und zu viel Zucker, kann sich das negativ auf das gesamte Stoffwechselsystem und somit auch auf die Haare auswirken.

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung reich an Vitaminen, Proteinen und Mineralien ist daher oftmals das beste Mittel gegen Haarausfall und dessen Vorbeugung.

Haarausfall – was tun? Tipps gegen Haarausfall

Thiocyn Haarserum

Die erfolgreiche Behandlung steht bei Menschen mit Haarausfall im Vordergrund – wobei man zwischen temporärem (z.B. Medikamentenunverträglichkeit, Entzündungen, Stress, schlechte Ernährung etc.) und permanentem Haarausfall (androgenetische Alopezie, Alopecia Areata etc.) unterscheiden und die Behandlung darauf ausrichten muss.

Viele Menschen bekommen ihre Haarprobleme mit guten Haarwuchsmitteln innerhalb von einem Jahr wieder in den Griff, oftmals auch im Rahmen einer Kombination mehrerer Haarwuchsmittel. Forschungsergebnisse und die Erfahrungen von Anwendern deuten darauf hin, dass die Verwendung der Haarwuchsmittel Finasterid und Minoxidil sowohl bei temporärem, als auch permanentem Haarverlust erfolgreich gegen Haarausfall sein kann.

Als letzte Möglichkeit bietet sich noch die Haarverpflanzung (= Transplantation der Haare) an, bei der eigene, gesunde Haarfollikel Stellen mit dichtem Haarwuchs entnommen werden und in anderen, lichten Bereichen der Kopfhaut eingepflanzt werden.


Auf den nächsten Seiten:

Sponsoren:

  • Wenn man die Ursache des Haarausfalls kennt, kann er i.d.R. gezielt und erfolgreich behandelt werden.

Tipps-Gegen-Haarausfall.de

Tipps-Gegen-Haarausfall.de informiert seit 2009 über die verschiedenen Haarausfall-Arten, die Ursachen sowie über die Möglichkeiten zur Behandlung und Vermeidung von Haarproblemen.

Copyright © 2009-2017 Tipps-Gegen-Haarausfall.de All rights reserved wolrdwide.
Haftungsausschluss: Alle Informationen auf dieser Webseite dienen lediglich zu Informationszwecken, und ersetzen auf keinen Fall den medizinischen Rat Ihres Arztes. Tipps-gegen-Haarausfall.de haftet nicht und ist nicht verantwortlich für jegliche Diagnosen, die, basierend auf dem Inhalt unserer Webseite, von Nutzern der Webseite möglicherweise erstellt wurden. Wir haftet auch nicht für den Inhalt jeglicher Webseiten, welche auf www.tipps-gegen-haarausfall.de aufgelistet sind, und sind auch nicht verantwortlich für die Wirksamkeit der auf diesen externen Webseiten aufgeführten Produkte. Die aufgeführten Produkthinweise beruhen auf den vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannten Fachinformationen der Pharma-Hersteller. Die Inhalte sind auf wichtige sachliche Informationen reduziert. Auch ersetzen die Produkthinweise weder die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker noch das Lesen des Original-Beipackzettels. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Für Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.